„Mann zerstört seinen eigenen Mercedes vor einer Mercedes-Niederlassung aus Protest“

Video auf <link>: <link>
Originaltitel: „Mann zerstört seinen eigenen Mercedes vor einer Mercedes-Niederlassung aus Protest“

Kommentare

(9) Norby51 · 06. Juni um 10:29
ihm wurde reperatur und geld und alles versproche. nix hat er bekommen. deshalb hat er aus protest vor mercedes geparkt und das auto wo fast seine schwangere frau sein sohn und er selbst gestorben waere, dort zu schrott gehauen. was fuer eine wut muss in ihm stecken ein 150.000€ auto kaputt zu hauen. naja wie gesagt wollte das nur mal klar gestellt haben. ich als koreaner bin ueberhaupt nicht froh ueber solche nachrichten.
(8) Norby51 · 06. Juni um 10:29
Der link von @2 Funktioniert nur für Facebook-Nutzer, hier mal eine Kopie einer längeren erklärung: nach 2 montaen als er den wagen gekauft hat ist mitten auf der autobahn sein auto ausgegangen. Mitten auf der autobahn. er war ja nicht einmal alleine. seine hochschwangere frau und sein sohn waren mit im auto. und alle die auto fahren wollen sich das glaub ich nicht mal vorstellen in solch einer situation zu sein. das ist leider in korea passiert deshalb weiss ich auch was auf dem plakat steht.
(7) Tax-5 · 22. Februar um 17:00
Und was hats gebracht?
(6) nadine2113 · 19. Januar um 21:49
Ja und warum der ganze Aufwand?
(5) Beagle63 · 21. September 2016
Hohler Typ.
(4) shany · 16. September 2016
Der war wohl nicht sehr zufrieden mit seinem Wagen*lol
(3) dicker36 · 17. August 2016
Jetzt is es ein limitiertes Modell.
(2) critch_capital · 15. August 2016
(1) Wolf29391 · 15. August 2016
als Protest für was?