Blog von Ridikuel
 
Eintrag #11, 27.03.2008, 13:56 Uhr

Transrapid

So, jetzt muss ich mal meinen Senf zum Transrapid abgeben:

Also, ich finde, daß es wirklich ein Armutszeugnis ist, daß es in Deutschland nicht geschafft werden kann, eine komerzielle Transrapidstrecke zu bauen. Und, ich rede nicht von solchen Kleckereien wie vom Hbf zum Flughafen... Ich rede von wirklichen Alternativen zu Innlandsflügen. Ein Rundkurs Hamburg->Frankfurt->Stuttgart->München->Berlin->Hamburg
Alle 30min ein Zug. Das wäre ne Bombe! Denn erst auf wirklich langen Strecken macht die Geschwindigkeit wirklich Pluspunkte!. Was nutzen mir 10 min zum Flughafen, wenn die S-Bahn vielleicht auch nur 20 braucht? Ist zwar 50% der Teilstrecke, aber auf die Gesamtreisezeit gerechnet (man ist ja schon geflogen oder will fliegen) bringt es weniger.

Ob meine Streckenführung so der Weisheit letzter Schluss ist, weiß ich nicht. Wenn man einen guten Zentralen Punkt einer Region anfährt, von dem aus der schnelle Nahverkehr die Region bedienen kann, kann dieser Punkt auch Fuchsschwanzende oder sonstewie heißen. Interessant wird es, wenn man dadurch den Inlandsflügen begegnen kann. Also nur TR statt TR+Flug. Das schont auch gewaltig die Umwelt.

Und, ich glaube, eine TR-Trasse ist wesentlich schneller gebaut, als eine HGSV (Hochgeschw. Schienenverkehr, ICE oder TGV). Die Teilstücke können in einem Werk gefertigt werden. Man muss nur noch vor Ort die Fundamente gießen, Normständer drauf, Träger zwischen die Ständer (Lego ist nicht einfacher) und ab dafür. Bei der Schiene muss der gaaaanze Unterbau vor Ort gemacht werden. Und, man muss das ganze Land unter der Trasse (incl. Sicherheitsabstand) kaufen. Beim TR nur die Kleckse, wo die Ständer stehen. Und, Tunnel werden überflüssig, denn der TR kann sehr gut klettern. Eine HGSV-Trasse muss ja mit dem Lineal schurgerade durchs Land laufen, damit die Züge auch schnell fahren können.
 

Wer war da?

 
 (34) ochse21

... und 18 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick