Blog von spreepirat
 
Eintrag #260, 28.12.2009, 11:36 Uhr

Tageskommentar (27.12.2009)

Unsere amerikanischen Freunde überhäufen die Welt mit Sicherheitsbestimmungen, damit es weiterhin viel leichter ist, Bomben aus den USA hinaus, als in sie hineinzufliegen. Aber, wie eigentlich immer, wenn nicht gerade die CIA den Anschlag veranstaltet, wurde dieser "in letzter Sekunde" vereitelt. Ein Nigerianer, dem Vernehmen nach der Sohn eines angesehenen Bankers (wobei die "Qualitätsmedien" besser erklären sollten, wieso ein Banker noch angesehen sein kann), wollte irgendeine "pudrige Substanz " in einem Flugzeug freisetzen und zur Explosion bringen. Allerdings hat er damit freundlicherweise bis zum Landeanflug gewartet, wo das Flugzeug schon ziemlich weit unten und die Überlebenschancen schon recht hoch sind. In 12.000 Metern Höhe führt eine solche Explosion viel sicherer zum Absturz und zum Tod der Passagiere. Echte Terroristen wissen das.

Aber vermutlich war der Mann "geistig verwirrt", ein Attribut, das solchen Leuten gerne angeheftet wird. Siehe zuletzt den Berlusconi-Angreifer oder jene Dame, die den Papst vor der Weihnachtsmette zu Fall brachte. Die Leute, die Merkel zu einer zweiten Amtszeit verholfen haben, werden in den "Qualitätsmedien" jedoch nicht so bezeichnet.

China hat zur größten Empörung der "Qualitätsmedien" einen Herrn Liu Xiaobo wegen freier Meinungsäußerung zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt. Das sei ein furchtbarer Verstoß gegen die Menschenrechte, wird da geschrieben. Berichtet werden kann darüber nur im Ausland, weil die chinesischen Medien jegliche Berichterstattung darüber unterdrücken. Und ja, sogar unsere Politiker sind darüber entsetzt, soweit dies nach diplomatischen Gepflogenheiten zulässig ist. Nebenbei: bei uns in Merkel-Deutschland hat ein Herr Horst Mahler wegen freier Meinungsäußerung 13 Jahre Gefängnis erhalten. Und die "Qualitätsmedien" finden das völlig in Ordnung.

Regimekritiker und Dissidenten lieben die "Qualitätsmedien" nur außerhalb der "westlichen" Hemisphäre. Deshalb wird aus dem Iran jedes kleinste Aufbegehren im deutschen GEZ-Bezahlfernsehen breit ausgewalzt. Es genügt, ein kleines Video in YouTube einzustellen, mit einem regimekritischen Kommentar, und schon sind fünf Minuten Tagesschau gesichert. Ob das Video nun Jubelfeiern zum Ende des Ramadan zeigt oder eine Hochzeit mit Feuerwerk - im Zweifelsfall ist alles regimekritisch.

© Michael Winkler
 

Wer war da?

 
 (??) O.Ton
 (36) Mehlwurmle
 (57) Husky09
 (32) Freecity
 (??) Wuestengecko
 (53) bs-alf
 (??) Stiltskin
 (40) thrasea
 (??) gerd60
 (38) malsehen197921

... und 189 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick