Blog von Soesoe
 
Eintrag #1, 06.01.2005, 23:34 Uhr

So, nun ich auch mal :)

Beginne ich doch mal mit einer typischen Begrüßungsformel meinerseits:

Seid gegrüßt liebe Blogger :)

Joa, fängt ja schonmal gut an.. und wird auch so weitergehen :p
Nein, ich habe eigentlich nur kein Thema über das ich mich mal schriftlich auslassen möchte, aber das kommt mit der Zeit schnell.


Blogs?
Ich stelle mir ja immernoch die Frage, was so ein Blog denn nun für einen Sinn hat. Ist es nur die Befriedigung des Spannerdrangs mancher User hier? Oder schreibt man hier etwa rein, wenn man Probleme hat, weil man im Forum dafür ausgelacht wird?
Ich sehe sehr viele depressive Blog-Einträge hier; auch dort stellt sich mir die Frage: Wofür eigentlich?
Wofür muss man denn der Welt mitteilen, dass es einem beschissen geht? Oder um es etwas zu dramatisieren: Warum schmeißt man hier wildfremden Leuten seine Probleme um den Kopf?
Aber man muss es eben mal ausprobiert haben, um zu wissen, was für ein Instrument man jetzt vor sich hat.
Ich für meinen Teil versuche mich in so einem Blog schriftlich auszulassen, indem ich ein paar Einblicke in mein Leben gebe, die dem ein oder anderen helfen mögen (auf welchen Wegen auch immer).


Das Leben an und für sich..
rockt! :wink:
Schon eine geniale Erfindung so ein lebender und denkender Organismus. Ein Wunder des Zufalls, dass doch wirklich aus animalischen Primaten Lebewesen entstehen, die ein Bewusstsein haben, ja sogar solche (nicht alle Menschen :wink: ), die in der Lage sind abstrakte Gedankengänge zu führen und zu leiten. Klar, für einen Hobby-Informatiker steht fest: Je komplexer, desto fehleranfälliger.
Das lässt sich auch so auf das Menschenleben übertragen, aber sei's drum, irgendwie hat es doch was..

Warum ich das schreibe?
Nun, ich sehe immer wieder Menschen, die vor sich hin vegetierend darauf warten, dass das Leben beginnt, dass etwas spannendes passiert. Selber etwas dafür tun wollen sie nicht - Warum auch? Man hat sich ja nicht ausgesucht, zu leben und jetzt soll man auch noch für den Spaß arbeiten; wo kämen wir denn da hin?
Das sind dann meist auch die Menschen, die eine sehr negative Meinung von dem Leben eines Menschen haben,  eine selbst- bis hin zur weltzerstörerischen Meinung. Auch sind es junge Menschen, die "ein Leben lang" von Mami und Papi versorgt wurden und jetzt aufgrund dieser etwas fragwürdigen Erziehung auch die weitere Sicherung des Spaßes durch die Parentalgeneration erwarten :wink:
Alle, die sich jetzt in irgendeiner Weise angesprochen fühlen: Arsch hoch und mal kräftig durchgeatmet und dann los!
Klar werden die Probleme größer, natürlich gibt es viel mehr Dinge, die einen vermeintlich runterziehen wollen.. Na und? Es gibt mindestens genauso viele, die einen glücklich machen und das ganze mehr als ausgleichen können. Als Beispiel dafür möchte ich einmal die Liebe anführen.
Gibt es etwas wunderbareres, als zu lieben und gleichzeitig frei zu sein? Das volle Leben bietet mehr Möglichkeiten - warum diese nicht greifen, wenn sie doch quasi gratis in der Schwebe hängen?


Was -um Himmels Willen- will uns der Kerl überhaupt sagen??
Gute Frage.. Ich habe die Hoffnung, ein paar Gedankengänge angeregt zu haben, vielleicht dem ein oder anderen Antrieb für einen weiteren Anlauf zur Lösung eines Problems gegeben zu haben, oder einfach ein bisschen Lesespaß und Zeitvertreib zu bieten :wink:


Und wie sehen deine Pläne aus?
Groß.. sehr groß. Ich möchte umziehen. Aber nicht irgendeine kleine Distanz, nein ich möchte ungefähr 400 Kilometer südlich reisen und mich dort ansiedeln. Leute, die mich schon kennen werden wissen warum, den anderen sei gesagt, dass mein Engel dort wohnt :kiss:
Falls ich einen Ausbildungsplatz dort unten finde (ich hoffnungsloser Optimist  :g: ), werde ich schon im Sommer nach unten wandern, ansonsten sehr nahe an meinem 18. Geburtstag. Das wird sicherlich ein Sprung ins kalte Wasser, dessen bin ich mir vollkommen bewusst.
Aber ich habe Menschen, die hinter mir stehen und mir Deckung geben und Hey! That's life!
Ich möchte die Möglichkeiten nutzen, die mir angeboten werden, ich möchte vor allem die Zeit nutzen, die nach meiner Sicht doch stark begrenzt ist :wink:


End of Road
Nun mal eine Frage an euch, ihr Leser:
Habt ihr euch das wirklich komplett angetan? Habt ihr euch dabei Gedanken gemacht? Ich kann es mir immernoch nicht vorstellen, aber ich lasse mich gern überraschen :)

Ach ja und dann habe ich noch ein was wichtiges vergessen:
Laura, du darfst dich an dieser Stelle hoch verehrt fühlen :kiss:


Ich verabschiede mich und danke recht herzlich für das Lesen meines Romanes hier :)
Soesoe
 

Wer war da?

 
 (30) Kartoffel
 (41) Eawen

... und 3 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick