Blog von gerd60
 
Eintrag #365, 04.11.2017, 17:53 Uhr

Rettung verwaister Bärenkinder in Russland

Über Jahre hinweg zahlten wohlhabende Trophäenjäger für die Teilnahme an der Winterjagd auf Braunbären in Russland 2.000 US-Dollar pro Person. Hunde wecken die Bären aus dem Winterschlaf und die Jäger erschießen sie, wenn sie aus ihren Höhlen kommen.

 

Durch dieses perverse Jägertreiben verlieren oftmals kleine Bärenjunge ihre Mutter - welche sie noch lebensnotwendig bräuchten. So sterben auch die Jungbärchen, wenn sie nicht von Tierschützern geborgen werden!

 

Manche der in der IFAW-Tierstation eingelieferten Jungen sind erst wenige Tage alt. Im 350 km nordwestlich von Moskau gelegenen Rehabilitationszentrum des IFAW werden Bären mit der Flasche gefüttert und gepflegt. Sind sie alt genug, kommen sie in ein großes Naturgehege, wo sie in sicherer Umgebung lernen, wie man im Wald überlebt. Wenn sie das nötige Alter haben und an das Leben in freier Wildbahn gewöhnt sind, werden sie in der Nähe des Ortes ausgewildert, an dem sie aufgefunden wurden.

 

Hier der ganze Artikel mit einem 3-Minuten-Video

 

Wer war da?

 
 (57) Husky09
 (55) eriador1
 (27) faro
 (36) Mehlwurmle
 (??) raffaela
 (38) Canga
 (46) semi15
 (??) Kaizer
 (31) Alex.K

... und 817 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick