Blog von Eukariot
 
Eintrag #5, 01.04.2005, 23:18 Uhr

Personenschäden bei der Deutschen Bahn

sind nie wirklich gerne gesehen- wahrscheinlich (im nachhinein) nicht bei den Verursachern, viel weniger bei Unbeteiligten und ich mag diese Leute überhaupt nicht. Na klar- wir haben alle unsere Krisen- mal größere, mal kleinere. Aber irgendwie geht es immer weiter. Diese Art der Problemlösung finde ich persönlich mehr als  schlecht. Nicht nur, dass der Verursacher eines Personenschadens eine "riskante" Art wählt- nein: er hält auch noch tausende von Menschen auf, die nichts, aber auch gar nichts mit demjenigen "empfinden".
Was passiert denn bei der Durchsage am Bahnhof: eine million genervte Gesichter: "verdammt, wo bleibt mein Zug". Oder "och nee- ausgerechnet jetzt, wo doch dies und das ansteht". Ich bezweifele doch stark, dass diese Gedanken im Sinne des Verursachers waren.
However- wenn es schon einen Grund gibt- dann doch bitte so, wie im richtigen Leben: heimlich, still und leise: da bringen die 2 Stunden Durchsage bei der Bahn auch nicht viel...
 

Wer war da?

 
Bisher haben 5 Gäste diesen Blog besucht.
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick