Blog von derDani
 
Eintrag #2, 04.12.2006, 00:51 Uhr

Mein We... Und nach dem Opeth-Konzert

Nu bin ich noch wach&warte noch auf jemanden... So kann ich die Zeit nutzen, meine Gedanken zum vergangenen Wochende und zum Opeth-Konzert in Köln nieder zu schreiben.
Eigentlich war ja nicht so viel los... Ne kleine Spontangeburtstagsfeier (sehr spontan und sehr klein... 6 Leute) am Freitag... War sehr cool.
Am Samstag fühlte ich mich dann wie ne Flipper-Kugel. Konnte einfach nicht mehr still sitzen und hatte zuviel positive Energie. Sind dann nach Bonn ins Atlantis gefahren... War ein großer Fehler, da zwar 80er bis Heute Party angekündigt war, aber nur RnB-Schais lief. Das hats echt geschafft, meine gute Laune innerhalb von einer Stunde ganz runter zu ziehen. War dann auch net mehr wirklich Unterhaltsam (sorry jungs und mädels). Das Flowers war zwar musikalisch toll, nur leider zu voll. So simmer dann noch innen Irish Pub gewandert... Aber auch net mehr lang. Ein ambitionierter Tag, nur hab ich nix von dem gemacht, was ich mir vorgenommen hab... Naja, zumindest fast.
Heute (Sonntag - der neue Tag beginnt für mich erst nach Sonnenaufgang!) hatte ich mir auch einiges vorgenommen. Wenigstens hab ich ein wenig an den Skalen geübt. Vor allem Pentatonik.
Dann halt zum Opeth-Konzi. Hab meinen kleinen Bruder mitgeschleift. Die Vorband war schon Klasse. Amplifier. Viele coole Effekte, auch wenn sie auf Dauer wahrscheinlich ziemlich eintönig sind. Aber für die 30 Minuten war's voll in Ordnung. Der Menge hat's auch halbwegs gefallen.
Dann war's nach relativ moderater Umbaupause endlich soweit Opeth enterten die Bühne. Fingen mit was neuem an (Ghost of Perdition). Hat schon ganz schnell angefangen, richtig gut zu sein  :yes:. Die Sprüche dann zwischendurch waren echt der Brüller, genau mein Humor... Fand's vor allem genial, wie der gute Mikael das alles erzählt hat. Wirkte viel lockerer als bei den anderen Konzerten, die ich bisher gesehen hab (einmal als Vorband von Type O und dann beim Rock am Ring... Zum Type-Konzi hat er auch später gesagt, dass es schaise für sie war... Ich fand's damals zwar echt gut, aber gegen heute war's echt der letzte Mist). Das ist dann der Unterschied zwischen Vorband/Festival und nem Headlinerauftritt. Es hat allen anscheinend wirklich spaß gemacht. Die Setlist war echt auch voll genial. Zwar hätten sie - wie immer - auch länger spielen können... Aber andererseits... Wenn ich mich jetzt schon angucke, möchte ich nicht wissen, wie ich gefahren wäre, wenn ich da noch länger hätte headbangen können *g*. War wenigstens ein saugeiler Abschluss vom Wochenende. Eins der besten - wenn nicht sogar das beste - Metal-Konzert, dass ich je gesehn hab. Dafür mach ich morgen vielleicht blau  :yawn:.Zumindest stell ich mir keinen Wecker ;)
 

Wer war da?

 
Bisher haben 9 Gäste diesen Blog besucht.
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick