Blog von doeter
 
Eintrag #3, 29.06.2005, 20:49 Uhr

Loveletters (1)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie mir sehr richtig in Ihrem Brief vom 28.06.2005 schreiben, konnte ich bei der Prüfung der Fahrausweise auf einer Fahrt am 02.02.2005 keinen
Fahrausweis vorzeigen. Ich hatte nämlich mein Ticket2000 mitsamt meiner Geldbörse im Büro liegen lassen.

Da ich ein nicht übertragbares Ticket2000 besitze, konnte ich es einige Tage später (das genaue Datum weiß ich nicht mehr) im Bahnhof K*** am Schalter vorweisen und mir die Existenz des Tickets auf einem Formular bestätigen lassen. Leider wurde mir mein Ansinnen, dass der Vorgang nun bahnintern an Sie weitergeleitet werde, abschlägig beschieden. Ich könne das Formular selber an Sie senden oder aber in einem größeren Bahnhof (z.B. im HBF Dortmund) abgeben.

Ich gab das Formular schließlich in Essen HBF am Schalter ab und zahlte (wenn ich mich recht erinnere) dort auch 2,50 Euro Bearbeitungsgebühr, mit der dann die Sache für mich erledigt sein sollte. Es kann auch sein, dass ich die 2,50 Euro bereits in K*** bezahlte. Das weiß ich nach fast 5 Monaten nicht mehr.

Sie fordern nun von mir den ausstehenden Betrag in Höhe von 40 Euro, den Sie errechnen, indem Sie eine Fahrpreisnacherhebung in Höhe von 40 Euro, zuzüglich 2,50 Euro Mahnkosten und abzüglich 2,50 Euro Zahlungen auflisten.

Der Posten Zahlungen erhärtet ja deutlich meine Erinnerung, dass ich die Sache durch Vorlage meines Ticket2000 bereits geklärt habe. Zu welchem Zweck sollte ich sonst eine Zahlung von 2,50 Euro geleistet haben, wenn nicht für die Bearbeitung der Vorlage meines Ticket2000? Und meines Wissens erübrigt sich durch Vorlage des gültigen Ticket2000 die Fahrpreisnacherhebung in Höhe von 40 Euro. Genau DAS war der Grund, weshalb ich die personenbezogene Variante des Ticket2000 Abos gewählt habe.


Ich hoffe, dass Sie diese meine elektronische Nachricht als schriftlich mitgeteilten Einwand gegen die Zahlungsaufforderung akzeptieren und mir "zeitnah" Ihre "Entscheidung mitteilen", dass ich Ihre Zahlungsaufforderung als gegenstandslos betrachten darf.


MfG

D***

PS. Wenn Sie irgendwelche Informationen zu meinem Ticket2000 Abo benötigen, die Ihnen Ihre Entscheidung erleichtern können, sind diese per Email wohl am effektivsten zu erfragen. Vielleicht findet sich bei Ihnen ja aber auch noch das (nach meiner Erinnerung grüne) Formular, in dem mir die Vorlage eines gültigen Ticket2000 bestätigt wurde.
 

Wer war da?

 
 (53) mr.beka

... und 5 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick