Blog von wish
 
Eintrag #14, 20.08.2005, 04:31 Uhr

Liebesgedichte

Vorfreude
Wie ein Leuchtturm im stürmischen Wind,
eine Burg aus Sand,
wie ein lachendes Kind
das herumtollt am Strand.
Eine Möwe am Himmel segelnd...
über den Schaumkronen im Meer ..
ein Gefühl so erhebend....
so empfand ich's schon lange nicht mehr.
Oh so kraftvolles, rauschendes Meer..
ich will ES spüren wie das Salz auf meiner Haut,
lasse mich gerne dazu verführen,
hab mich's ja so lange nicht getraut...
So ein prickelndes Gefühl, ich hatt' es lange nicht mehr,
will es nun wieder erfahren
und mich
an Sonne, Salz, Sand und Meer
und an DIR
erfreuen und laben.
_______________________________________

Sag,
in was schneide ich deinen Namen?

In den Himmel?
Der ist zu hoch.
In die Wolken?
Die sind zu flüchtig.

In den Baum,
der gefällt und verbrannt wird?
Ins Wasser
das alles fortschwemmt?

In die Erde
die man zertritt
und in der nur die Toten liegen?

Sag
in was schneide ich
deinen Namen?

In mich
und in mich
und immer tiefer
in mich
_______________________________________

in deinen augen versinken
mich in deinen armen wiederfinden

deinen herzschlag spüren
und bei dir sein

dich bei mir haben
und endlos glücklich sein

dieses gefühl durchdringt mich
wie ein warmer sonnenstrahl

möchte dich nie verlieren
und glücklich sein
_______________________________________

Sternenzauber:

Weinen, schreien, lachen...
verrückte Dinge machen...
alles das kann ich mit Dir.
Tanzen und laut singen...
vor Übermut Seil springen...
mich in Dir verlier.
Leise flüsternd, schmeichelnd..
deine Stimme klingt.
Möchte Dich lieb streicheln...
mit Dir im Traum versink.
Lauf mit Dir durch Wälder...
Über bunte Felder...
fliegen zum Regenbogen...
in weichen Wolken toben...
fliegen zu den Sternen...
den leuchtenden, den Fernen...
ruhen uns dort aus...
von unserem Liebesrausch.
Bestaunen die wundersamen Lichter...
die beschreiben so viel Dichter...
Unendlichkeit erblicken...
liebsames Licht sie uns schicken.
Andächtig wir sitzen...
zwischen Sternentanz und Blitzen...
So viel Energie...
vergesse diesen Anblick nie.
Auch in meinen Händen...
halt ich ein strahlend Licht...
geb es in die Deinen...
jetzt mit diesem Gedicht.
Schau heute abend in die Sterne...
der funkelnd klarer Glanz...
und träum Dich zu den Fernen...
ich dort im Sternenzauber mit Dir tanz.

_______________________________________

Deine Hand will ich halten
und wachen über jedes neue Glück, das deins ist.
Will deiner Seele Flügel geben
und wandern mit dir
von Stern zu Stern
von Himmel zu Himmel.
Will dir Regenbogen sein in der Nacht
und Heimweh haben nach einer Zukunft,
die nicht unsere gemeinsame sein kann.
_______________________________________

Ich habe stets nur eins begehrt.
Ein Herz, das mich versteht.
-das alles mit mir fühlt und trägt
und treu zur Seite steht.
Das Herz, das für mich allein nur schlägt.
Es ist das Höchste in der Welt,
ist viel mehr wert als Gut und Geld.
Ein Herz, das mir allein gehört.
Auf das man sicher zählt
- und das bist DU!
_______________________________________

Was wir uns geben können.....

Deine Worte sind mir so vertraut,
deine Stimme ist mir so nah
und alles, was du sagst
spricht mir aus der Seele.

Und wenn du schweigst
verstehe ich so gut
was Worte nicht
zu sagen vermögen

Was wir uns geben können
dürfen wir uns
nicht nehmen lassen.
_______________________________________

Liebe

Ist es die empfund'ne Wärme
die mir Liebe glauben macht
oder ist es momentane Hitze
die in mir den Sturm entfacht

Kann ich - ohne verletzt zu werden
in mir deine Wärme spür`n
und kann ich in meinem Herzen
erkennen - wenn uns`re Seelen sich berühr`n

Ist in dir mein Glück geborgen
kann dein Herz das auch so seh`n
das Hier und Sein - ohne die Alltagssorgen
spüren, erfahren und versteh`n

Ist es das Gefühl der Liebe
geboren in nur einer Nacht
so tief und wahr wie ich es erlebe
ist es Liebe, die mich so sinnlich macht

Kann ich ohne zu verletzen
mich so hingeben wie ich es fühl`
oder muss ich Grenzen setzen
darf ich sein, so wie ich will

Ist in mir dein Glück geborgen
kann dein Herz das auch so seh`n
ohne Sucht und Verlangen auf das Morgen
erleben wie es ist - so schön
_______________________________________

Glück!

Wenn der Gezeitensand rennt,
das Verlangen in Dir brennt,
Dein Herz viel lauter klopft
und deine Denkblase ist verstopft.

Wenn Dich Sommerwinde kosen,
du schläftst auf roten Rosen,
deine Lippen nur noch lachen
und deine Wünsche erwachen.

Wenn Du im Glücke liegst,
dich immerzu auf Wolken wiegst,
deine Welt sich schneller dreht,
während dein Herz höher schwebt.

Wenn Du dies grade erlebst,
fühlst Du - das Du in mir bebst,
denn all das fühle auch ich,
denn Du bist das Glück für mich!
 

Wer war da?

 
 (46) Rainier
 (46) Angel-of-Pain
 (26) Paine
 (29) exDelphi
 (47) fibre

... und 21 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick