Blog von wish
 
Eintrag #10, 20.08.2005, 03:51 Uhr

Liebesgedichte

Nur Dich!
Ich seh in die Sterne,
sofort seh ich dich.
Ich höre Musik,
sofort hör ich dich.
Ich denke an Freunde,
sofort denk ich an dich.
Und müsste ich sagen,
wen ich liebe,
ich würde sagen:
Nur Dich!
__________________________________________

Daß du mich liebst,daß wußt ich
Ich hatte es längst entdeckt;
Doch als du mir gestanden hat es mich tief erschreckt.

Ich stieg wohl auf die Berge
Und jubelte und sang;
Ich ging ans Meer und weinte
Beim Sonnenuntergang.

Mein Herz ist wie die Sonne
So flammend anzusehn,
Und in ein Meer von Liebe
Versinkt es groß und schön.
__________________________________________

Dämmerstunde

Im Nebenzimmer saßen ich und du;
Die Abendsonne fiel durch die Gardinen;
Die fleißigen Hände fügten sich der Ruh,
Von rotem Licht war deine Stirn beschienen.

Wir schwiegen beid';ich wußte mir kein Wort,
Das in der Stunde Zauber mochte taugen;
Nur nebenan die Alten schwatzten fort-
Du sahst mich an mit deinen Märchenaugen.
__________________________________________

Ich will

Will keine Fessel sein, möcht nur Deinen Träumen lauschen.
Dich mit Sinnlichkeit erfreuen, Deinen Verstand berauschen.
Will kein Mühlstein sein, der Dich zum Meeresboden zieht.
Möcht lieber Wind, in Deinem Segel sein, der Auftrieb gibt.

Will nicht mit meiner Schwermütigkeit, das Herz Dir belasten.
Dich lieber mit viel Humor erfreuen und Dir nehmen die Lasten.
Will nicht, Deine Augen trüben und nur manchmal leise weinen.
Möcht Deine Sonne sein und in das Gesicht Dir hinein scheinen.

Will keinen Mitleidsblick, ich möchte Deine Aufrichtige Meinung.
Dich umgarnen wenn´s nötig ist, bin ne komische Erscheinung.
Will nicht Deinen Mut, sondern mehr Courage Dir noch geben.
Möcht keine Belastung sein und behindern vielleicht Dein Leben.

Will keine Prinzessin sein, wenn Dir das Prinz sein doch mißfällt.
Dich ein bischen halten nur, ein kleines Stück, von Deiner Welt.
Will nichts für mich alleine, werde auch das Letzte mit Dir teilen.
Möcht nur leise an Deiner Seite sein, für immer dort verweilen.

Will auch kein Engel sein, wenn Du doch die Dunkelheit liebst.
Dich mit ruhigen Licht erfüllen, wenn Du mir die Chance gibst.
Will keine Marionette sein, die durch Fäden, sich noch bewegt.
Möcht wirbeln stürmisch, wie ein Wind, der in Dir drinnen fegt.

Will nicht in einem Käfig sitzen, ohne Aussicht auf das Meer.
Dich mit meinen Fantasien begeistern, geb Dich niemals her.
Will nicht, von Deiner Seite weichen, egal was auch geschieht.
Möcht immer nah an dem Herzen sein, das meines so sehr liebt.
__________________________________________

Einmal hast du mich gefragt,
was mir wichtiger ist,
du oder mein Leben.
Ich sagte mein Leben!
Du warst traurig und gekränkt.
Doch was du bis heute nicht weisst:
DU BIST MEIN LEBEN!!!
__________________________________________

Du bist es

Wie kann ich ein Fluß sein, wenn Du nicht das Meer bist ?
Wie kann es genug sein, wenn Du noch viel mehr bist ?
Nun - was machen wir ?
Ich weiß nur eins: Du gehörst zu mir !
Du weißt es noch nicht, aber ich !
Du wirst schon sehen, ich werd Dir gehörig den Kopf verdrehen !
Denk scharf an diese Worte -
und vor allem an mich, denn ich will Dich !
Du bist ein toller Kerl, den ich gern hätte.
Bei Deinem Anblick erröte ich, Du hast so ein faszinierendes Gesicht.
Du bist so nett und hast ´ne wunderbare Stimme,
das macht mich ganz verrückt, da bin ich gleich voll ausgeflippt !
Ich hätte Dich soo gern für mich !
Denn Du bist es... Das fühl ich.
Wenn die Sonne scheint, lächelst Du mich an...
Wie der Regenbogen am Himmel,
wie das Meer, in dem sich die Abendsonne spiegelt,
wie eine Blumenwiese, die bis zum Horizont reicht, ist Dein Lachen.
Wie ein Stern, der am Nachthimmel strahlt, funkeln Deine Augen.
Wie kann ich ein Fluß sein, wenn Du nicht das Meer bist ?
Wie kann es genug sein, wenn Du noch viel mehr bist ?
Wenn der Wind mich berührt, bist Du es...
Wie die Putzfrau zum Schrubber, wie das Selters zum "Blubber",
wie der Pfeil zum Bogen - so fühl ich mich zu Dir hingezogen.
Einmal Dich berühren, Deine Lippen spüren,
in Deine Augen schauen, Dir alles anvertrauen,
Deinen Körper entdecken, die Lust in Dir wecken,
in Deine Arme sinken, in Deinen Küssen ertrinken.
Träum von Dir, wünschte, Du wärst hier,
möchte Deine Wärme spüren, nicht mehr frieren...
Wie kann ich ein Fluß sein, wenn Du nicht das Meer bist ?
Wie kann es genug sein, wenn Du noch viel mehr bist ?
Denn Du bist es... Das fühl ich.
 

Wer war da?

 
 (46) Rainier
 (45) Angel-of-Pain
 (26) Paine
 (29) exDelphi
 (46) fibre

... und 35 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick