Blog von berschel
 
Eintrag #19, 09.07.2005, 21:03 Uhr

Leidensgeschichte einer Weisheitszahnoperation

Ja ja, die guten Weisheitszähne.
In einem meiner anderen Blogs habe ich ja schon die extreme Langeweile zu der damaligen Zeit beschrieben, aber nachdem alles abgeschwollen war, war es noch lange nicht vorbei.
Kaum war ich in der Schule, begann meine rechte Backe wieder anzuschwellen - was ging da vor sich?
Wir gingen zum Arzt und dieser meinte, es hätte sich entzündet. Also: Eiter rausdrücken, Jodstreifen von ca 8 cm in das Loch im Kieferknochen stecken. "So, kommen Sie am Freitag wieder." hieß es am Montag.
Aber im Laufe der Woche wurde es so schlimm, dass wir mittwoch Abend ins Städtische Klinikum Karlsruhe gefahren sind - meine Mutter hatte eigentlich Nachtschicht und wurde um 21.30 Uhr bei der Arbeit erwartet. Stau auf der Autobahn, ungünstige, ziemlich verwirrende Lage des Krankenhauses ließen uns aber erst um 23 Uhr ankommen.
Also wieder Eiter rausgedrückt, Jodstreifen rein, heimgefahren.
Donnerstag zum Arzt.
Freitag zum Arzt.
Samstag und Sonntag zum zahnärztlichen Notdienst.
Montag - Freitag zum Arzt.
Montag, Mittwoch, Freitag zum Arzt.
Jedes mal Eiter rausdrücken, Streifen reindrücken.
Da aber die Wunde schon fast zugewachsen war, musste der Arzt alles wieder aufreißen - ja, es hört sich mindestens genauso schmerzhaft an, wie es war. Wenn man das Gewebe reißen hört, ein wahnsinnig tolles Gefühl!
Aber diesen Freitag war es endlich vorbei!!
...denkste.
Heute morgen wache ich auf und spüre einen Schmerz - diesmal in der linken Backe.
Aaalso, zahnärztlicher Notdienst. Von 10-12 Uhr. Scheiße, es war schon 12.30 Uhr. Aber zum Glück war bei uns ja heute Tour de France-Start. Also konnten wir um 13.30 Uhr nach dreißig-minütiger Fahrt zu einem diensthabenden Arzt.
Tja, leider war die Wunde schon komplett zugeheilt.
Was macht man da? Man nehme eine 20 cm lange, schrecklich aussehende Spritze und betäube die zu behandelnde Stelle. Dann ein Skalpell und schön brav das Zahnfleisch längs nach aufschneiden.
Und nun kräftig den Eiter rausdrücken und - man glaubt es ja kaum - einen Jodstreifen reindrücken.
Morgen früh die selbe Prozedur (diesmal zum Glück ohne Skalpell).

Weisheitszahnoperationen kann ich nur bestens weiterempfehlen!
 

Wer war da?

 
 (30) theHacker
 (32) prinzi
 (??) dogpromotion
 (31) golder
 (32) mighty666
 (56) Wizzard39
 (37) drcool
 (30) websteven
 (35) KohleMatze

... und 34 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick