Blog von Minensie
 
Eintrag #25, 21.07.2005, 12:39 Uhr

Komplimente

Welche Komplimente haben eigentlich mehr Beachtungswert: Komplimente von jungen Menschen? Oder Komplimente von Menschen, die bereits alles erlebt haben und das Leben in den meisten Bereichen wirklich kennen?

Das frage ich mich, seit ich ungefähr 14 Jahre alt bin . Zu der damaligen Zeit, war ich für mich und mein Umfeld alles andere als ansehnlich. Pupertätskrisen mit Übergewicht, jedoch keinen Pickeln *grins* Gut, eine gewisse Person (Erwachsen und somit in seiner Aussage wesentlich verletzender als es irgendein halbwüchsiges Bübchen hätte sein können) hat das ganze noch ein bisschen vertieft, sodass der Selbsthass wohl ganz automatisch kam. Viel Persönlichkeitsliebe hatte ich noch nie, schon gar nicht Durchsetzungsvermögen  gegen derartige Sprüche damals.
Fakt war auf jeden Fall, dass wenn ich mit meinen Freundinnen unterwegs war (alle natürlich superschlank und superschön  :bg: ) saß ich kleines dickes Häufchen Elend in der Ecke und hab zugeschaut, wie eine nach der anderen schöne Augen gemacht bekommen hat. Außer natürlich die alten Knacker, die kamen zu mir, redeten kurz und freundlich mit mir, luden mich ein und ließen mich dann auch wieder in Ruhe.

Als mir das gerede daheim zu blöd wurde und ich rausgefunden hab, dass ich, wenn ich gar nix mehr ess oder so wenig wie möglich daheim bin, meine Ruhe hab, hab ich das natürlich in einer kurzen pupertären Auflehnungsphase auch gemacht. Jetzt war ich nach einem Monat stolze 15 kg leichter, meine Mutter hatte die verhasste Person auch aus der Wohnung geschmissen und ich durfte einmal in den Genuß kommen einen Menschen derart nieder zu machen, dass er trotz seines Alters und seiner Größe nur noch ein heulendes kleines häufchen Elend war (wenn ich daran denke genieße ich das heute noch in vollen Zügen *diabolisch grins). Also Gut. Wie gesagt, mittlerweile 15 kg leichter, ein Jahr älter und die erste Person kennengelernt, die mich ohne mich zu sehen einfach nur mochte. Natürlich im I-net - wo sonst *lach*.

Naja, nach meinem letzten Cuba-Urlaub damals, hab ich die Person dann auch real kennengelernt und immerhin hatten wir ne 3,5 Jahre lange Beziehung ;o)
Zwischenzeitlich hatte ich auch von gleichaltrigen und minimal älteren Bübchen meine heißersehnten Komplimente bekommen. Allerdings konnte ich mit denen (also Komplimenten) trotz allem nichts anfangen.

Seit ich das erste Mal mit alten Menschen gearbeitet habe, bekomme ich immer wieder sehr nette und schmeichelnde Worte von diesen. Nichts überzogenes, sondern einfach nur nett.

Jetzt frag ich mich, schon seit damals, auf was kann ich mir mehr einbilden. Auf Sprüche wie "Hey Kleines, willst du von meiner Cola trinken, kräftigst dran saugen, och komm, Kleines, ich liebe dich" und Nachpfiffe oder auf solche Kommentare wie: "So ein hübsches Mädchen, schon allein das Gesicht. Wirklich wahr, sehr hübsch."

Akzeptieren kann ich zwar ohnehin äußerst selten Komplimente, denn der Selbsthass von damals ist geblieben, auch wenn alles andere verschwunden ist. Aber hin und wieder möchte ich gerne daran glauben. Manchmal würde ich sogar ganz gerne eingebildet sein. Aber schon allein der Gedanke treibt mir die Schamesröte ins Gesicht und erinnert mich an die mir eingetrichterten Worte: "Du bist ein Nichts". Punkt.

Minensie
 

Wer war da?

 
 (35) serialize

... und 109 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick