Blog von lodhur
 
Eintrag #1, 12.05.2005, 15:32 Uhr

Jeder durchschnittliche Amerikaner kann bis 10 zählen!

Der durchschnittliche Amerikaner kann bis 10 zählen, 67% der Buchstaben des Alphabetes auswendig und glaubt in Deutschland sei Hitler immer noch an der Macht. Der Krieg in Jugoslawien sei ein netter Einfall der Fernsehsender zu seiner Unterhaltung und Fast Food sehr gesund. Wer raucht wird von extraterrestrischen Lebensformen entführt und vergewaltigt. Wer Alkohol trinkt zieht sich den Zorn Gottes zu und erntet ewige Verdammnis. Der Ami als solches hat mindestens zehn Feuerwaffen und einen Granatwerfer im Haus. Er hat im Durchschnitt bereits zwei Menschen getötet. Einer davon war mit 80%iger Wahrscheinlichkeit eines seiner eigenen zwölf Kinder gewesen, das ein wenig später nach Hause kam und so versehentlich für einen Einbrecher gehalten wurde (Man sieht: In Amiland funktioniert die Selbstregelung des Bevölkerungswachstums noch).
Der durchschnittliche Amerikaner besitzt den IQ des Hamburgers, den er isst (in der Regel um die 20), mal zwei, dividiert durch den durchschnittlichen Bauchumfang (2,5 Meter). Das reicht vollkommen für den Nationalsport Baseball (man stelle es sich als eine vereinfachte Variante des hierzulande als primitiv erachteten Brennballs vor), dem Zappen vor dem japanischen Fernseher sowie der Bedienung seiner semiautomatischen Barbecue-Vorrichtung.
98% der Amerikaner sind gläubige Menschen und wandeln jeden Sonntag mit der Gemütsverfassung von Lemmingen in die Kirche. Dort lauschen sie andächtig mit dem larmoyanten Blick von Schafen auf der Schlachtbank der Predigt. Die wird augenrollend und mit Schaum vor dem Mund von einem wild gestikulierenden Mann in der Kanzel gehalten, der irgendwas von ewiger Verdammnis und Weltuntergang hervorgerufen durch Alkoholkonsum brüllt.
Amerikaner sind ein extrem konsumfreudiges Völkchen, daß erkennt man auch schon an den Fernsehkanälen, welche sich zu 87% aus Dauerwerbesendungen und Verkaufshows zusammensetzen. Was es dort zu erwerben gibt, kann man mittlerweile auch schon ansatzweise in Deutschland erfahren (QVC und Dominion lassen grüßen). Da wären Reinigungsmittel mit der Konsistenz von Bullensperma, Schmuck so unaktuell, daß sich noch nicht einmal rumänische Omas damit auf die Straße trauen, von den darin verarbeiten hochgefährlichen scharfen Glasbausteinen ganz abgesehen. Das zwanghafte Lächeln der Moderatoren läßt eigentlich nur noch die Schlußfolgerung zu, jemand zwingt sie mit dem Lauf einer 45er Magnum im Arsch dazu.
 

Wer war da?

 
Bisher haben 3 Gäste diesen Blog besucht.
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick