Blog von newilu
 
Eintrag #88, 30.12.2009, 22:27 Uhr

Inszenierter Terrorismus

oder wie Amerika sich wiedermal selbst angegriffen hat!

Da wird mal wieder passend für Obama (Obusha) und Europa zur rechten Zeit, mit Hilfe der Al Kaida CIA ein versuchter Anschlag inszeniert und schon wird die Schraube der totalen Überwachung (Nacktscanner) angezogen! Ein schöner Nebeneffekt ist auch den Jemen in das Szenario des weltweiten Terrorismus mit einzubeziehen, deshalb bereiten gerade die USA Militärschläge gegen Jemen vor!

Fazit der Strippenzieher: wir bringen die Menschen schon zum betteln, nach dem was uns (Bilderberger) wichtig ist! Hurra Zuhälter Amerika, Hurra Hure Europa, Hurra Freier Terrorismus, Hurra Hurra Hurra!

Nachfolgenden Artikel habe ich in leicht gekürzter Fassung von Schall und Rauch übernommen!

Jemen, das neue Mitglied in der Achse des Bösen

Jedes mal wenn wir aus den Medien hören Al-Kaida hat dies gemacht, oder Al-Kaida hat sich zu dem bekannt, überall “Al-Kaid, Al-Kaida, Al-Kaida…” dann müssen wir wissen, diese Terrororganisation gibt es gar nicht, sie ist eine Erfindung der CIA, ein Propagandainstrument um Angst zu verbreiten, damit man eine gewünschte Politik durchsetzen kann. Deshalb heisst sie auch Al-CIAda und die sogenannten Terroristen sind Angestellte der CIA, sind Schauspieler und Sündenböcke welche eine Rolle in diesem inszenierten Theater einnehmen, so auch der Nigerianer Umar Faruk Abdulmutallab, der auserwählt wurde um die nächste amerikanische Intervention in Jemen rechtfertigen zu können.

Weihnachten ohne einen misslungenen Terroranschlag der Al-CIAda ist nicht wirklich Weihnachten, im nie endenden „Krieg gegen den Terror“. Erinnern wir uns, am 22. Dezember 2001 hat Richard Reid, der sogenannte „Schuhbomber“, versucht angeblich American Airlines Flug63 von Paris nach Miami in die Luft zu sprengen. Jetzt hat ein 23jährige Nigerianer am 25. Dezember angeblich versucht mit „PETN“ das gleiche mit Northwest Flug 253 von Amsterdam nach Detroit zu machen.

Pentaerythritol Tetranitrat oder Nitropenta wie es auch heisst, ist ein „hochexplosive Sprengstoff“, aber auch ein Medikament gegen Herzkrankheiten, der alleine nie verwendet wird, schwer zu zünden ist und in diesem Fall nur ein kleines Feuer auslöste. Nach eigenen Angaben hat Umar Faruk diesen zusammen mit Instruktionen von der Al-CIAda in Jemen erhalten. Er wird wohl als „Unterhosenbomber“ in die Geschichte eingehen, da er den Sprengstoff dort eingenäht hatte.

Beide, Reid und Umar, waren unfähig ihren “Auftrag” auszuführen, konnten keine Explosion auslösen und sind von „heroischen“ Passagiere überwältigt worden, solche Stümper waren diese „bösen Terroristen.“ Mit so einem lächerlichen Bömbchen zwischen den Beinen gefährdet sich der Träger nur selber, führt eine Selbstkastration durch, aber richtet sicher keinen Schaden am Flugzeug an.

……Die Schikanen werden immer absurder. Keine Schuhe, keine Flüssigkeiten und jetzt noch die Unterwäsche. Wenn du einsteigen willst, weg mit dem Zeug. Alles nur für unsere Sicherheit und es gibt genug Schafe die sich das gefallen lassen, sich der zusätzlichen Belastung durch gesundheitsschädlicher Röntgenstrahlung bei jedem Flug aussetzen werden, welche die Body-Scanner abgeben.

Nur was bringt das? Wie viele Terroristen und Bomben hat man mit den Kontrollen bisher entdeckt? Gar keine. Wirkliche Terroristen würden ganz andere Methoden anwenden, wie zum Beispiel eine Maschine mit einer Rakete vom Boden aus abschiessen, weit weg von jeder Flughafenkontrolle. Ausserdem, quibono, wer hat was davon? Echte Terroristen haben von einem Terroranschlag nur Nachteile, wird höchstens lokal gegen Besatzungstruppen eingesetzt. Die einzigen die vom “internationalen Terrorismus” profitieren sind die Kriegshetzer, Polizeistaatler und die Hersteller von Sicherheitseinrichtungen. Vergleiche Schweinegrippe mit Pharmamafia.

Warum müssen es immer ausgerechnet Flugzeuge sein? Es gibt einfachere Ziele. Der Grund ist ganz klar, es geht um die Symbolik so einer Tat. Aus Sicht der NWO will man Angst in der Bevölkerung erzeugen, damit sie eine weitere Einschränkung der Bewegungs- und Reisefreiheit akzeptieren und nach noch mehr Kontrollen verlangen, was ja zum grossen Plan gehört.

Aber beachten wir den Zeitpunkt beider Ereignisse. Read der „Schuhbomber“ kam genau in dem Moment nach dem 11. September 2001, wo Bush gerade Afghanistan überfallen hatte und die Lügengeschichten über Saddams Massenvernichtungswaffen erfand, um im Irak einmarschieren zu können. Umar, der„Unterhosenbomber“, erscheint auf der internationalen Bildfläche präzise jetzt wo Obama seine Grossoffensive in Afghanistan startet und er die Bombardierung von angeblichen Al-Kaida-Stellungen im Jemen damit begründen kann. Dabei wurden am 17. und 24. Dezember mehr als 60 sogenannte „Militante“ermordet.

Weiterlesen auf Dokument X

Ich wünsche allen Klammusern Schonmal ein guten Start in 2010!

lg newilu (°y°)
 

Wer war da?

 
 (64) Tunichtgut
 (40) Weatherstorm
 (34) DWolle
 (63) PoovieHammer
 (35) DNkRockzzzzZ
 (64) benno47
 (??) Reinhard1963
 (23) NoNameHere
 (??) Net-player

... und 64 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick