Blog von autark
 
Eintrag #30, 19.01.2005, 17:47 Uhr

Ich brauche Liebe.

Meine Empfindungen sind ein einziges Chaos. Schlingpflanzen, die mich zu ersticken drohen. Dschungel, aus dem ich mich herauskämpfen muss. Ich habe niemanden, der mir hilft. Ich werde die Schweißspur finden, wie ein Tier.

Bei der Aufführung kommt alles von selbst. Ich habe das Geheimnis enträtselt: Man muss stillhalten. Sich öffnen, sich hingeben. Alles, auch das Schmerzlichste in sich eindringen lassen. Aushalten. Ertragen. Das ist das Zauberwort! Der Text kommt ganz von allein, und der Sinn des Textes bestimmt die Erschütterung der Seele. Das Übrige besorgt das Leben, das man leben muss, ohne sich zu schonen. Man darf die Wunden nicht vernarben lassen und muss sie immer wieder aufreissen, um aus seinem Innern ein wunderbares Instrument zu schaffen, das zu allem fähig ist. Das fordert seinen Preis. Ich werde so empfindsam, dass ich unter normalen Umständen nicht mehr leben kann. Deshalb sind die Stunden zwischen den Vorstellungen die schlimmsten.






Herr Kinski.
 

Wer war da?

 
 (38) tleilax
 (38) MartinezDaSilva
 (30) theHacker
 (30) DeJuRh
 (??) Mone
 (31) ben_sen
 (40) k413263
 (35) Morticia
 (??) HOKE

... und 369 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick