Blog von Minensie
 
Eintrag #27, 28.07.2005, 00:46 Uhr

Die Liebelei

Hachja, ein mir so verhasstes Thema. Obwohl ich ja keinerlei Grund habe, es so zu hassen. Irgendjemand hat mal gesagt, was man hasst, muss man zu einem gewissen grad auch mögen - das wirds wohl sein ;o)

Zurück zum Thema. Heute morgen habe ich mich gefragt, ob es eines der vielen Zeichen von "Liebe" ist, wenn man ganz bewusst stundenlang in einer für einen selbst doch sehr unbequemen lagen liegen bleibt, nur damit der andere es gemütlich hat. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass der Herr von und zu seinen Arm und seine Schulter nach dem Aufstehen noch gespürt hat.

Es müssen wohl diese kleinen Sachen sein, die das Lieben ausmachen. Nur fällt es mir nach wie vor unglaublich schwer daran zu glauben. Denn, ab wann liebt man denn schon und hat nicht nur diese rosarote Brille auf, die alles wunderbar erscheinen lässt. Ab wann ist der Zeitpunkt erreicht, ab dem man glauben kann, was man gezeigt bekommt. Ab wann ist man berechtigt "Ich liebe Dich" zu sagen.

3,5 Jahre hab ich es zu 90% geglaubt und zu 10% an jedem Wort gezweifelt. Denn am Ende läuft es ja doch nur aufs Bettgehopse raus. Zumindest kam es mir damals so vor.

Jetzt wart ich seit 1,5 Jahren regelrecht darauf, diesen einen blöden Satz zu hören. Und trotzdem glaub ich den jetzigen Worten und Taten zu mindestens 96% und lass Zweifel oftmals unbeachtet. Ganz ohne diesen Satz.

Herrje, der Mensch ist ein so undankbares Wesen. Nie zufrieden mit dem was er hat. Würde ich den Satz morgen gesagt bekommen, würd ich ihn eh nicht glauben. Also, warum wart ich dann überhaupt darauf? Wohl nur einzig und allein deswegen, weil ich weiß, dass ich diesen einen Satz niemals in den Tag hinein gesagt bekommen würde. Niemals, auch wenn es niemals nie heißen sollte.

Und man kann in Krisensituationen sovieles an so einer Kleinigkeit festnageln, dass es einige Nächte  und verdammt viel Energie kostet, nicht alles daran festzumachen.

Und immer wieder verrückt, wie ich mir wunderschöne Tage mit solch blödsinnigen Gedankenspielen insgeheim doch wieder schlecht mache.
Wirklich furchtbar. Dabei geht es mir doch so gut wie noch nie zuvor. Endlich hauen dürfen, wann immer ich will. Endlich anhänglich sein dürfen, so oft und so lang ich will, ohne blöden Kommentar, ohne genervtes Gegenverhalten. Endlich spontan mal 400 km durch Deutschland kurven um eine halbe Stunde gute Musik hören zu können. Endlich Familie zu zweit und nicht nur für mich. Endlich - und ich jammer trotzdem. :wall:

Elendige Liebelei. Ich will nicht ohne Sie, aber mit ihr mach ich's mir auch nicht einfach.

Minensie
 

Wer war da?

 
 (35) serialize

... und 58 Gäste
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick